Thüringen enthält sich bei Abstimmung im Bundesrat

Das berichtet der MDR. In einem Artikel vom 13.10.2015 heisst es:

„Thüringen wird sich bei der Abstimmung über die Asylrechtsänderungen am Freitag im Bundesrat in einigen Punkten der Stimme enthalten. Darauf hat sich nach Informationen von MDR THÜRINGEN das rot-rot-grüne Kabinett von Regierungschef Bodo Ramelow (Die Linke) am Dienstag verständigt. Danach enthält sich Thüringen im Bundesrat, wenn es um die Festlegung weiterer Westbalkan-Länder als sichere Herkunftsstaaten geht. Der besseren Betreuung unbegleiteter Kinder und Jugendlicher unter den Flüchtlingen hingegen will der Freistaat zustimmen.“
Den ganzen Artikel lesen

Werden sich weitere Bundesländer dem Beispiel Thüringens anschließen?